Frauenmannschaft des Triathlon-Team DAV Ravensburg startet stark in die Ligasaison

Frauenmannschaft des Triathlon-Team DAV Ravensburg startet stark in die Ligasaison

Vergangenes Wochenende startete die Baden-Württembergische Triathlon Liga in ihr erstes Rennen. In Backnang versammelten sich über 450 Triathleten aus 90 Mannschaften um im ersten Rennen der Saison den Baden-Württembergischen Mannschaftsmeister zu ermitteln. Die Triathleten des DAV Ravensburg starteten erstmals in der 1.Liga in Baden-Württemberg. Nach dem erfolgreichen Aufstieg in der letzten Saison geht es für das Team vom ersten Rennen an gegen den Abstieg. Teamkapitän Jens Kluzik äußerte sich vor dem Rennen sehr zurückhaltend: „Nicht absteigen und einmal ein Top 8 Platz ist unser Ziel.“

In Backnang gab es zum Auftakt ein Sonderformat. Vormittags ein Swim&Run mit 700m Schwimmen und im Anschluss einen 2km Lauf und am Nachmittag ein Bike&Run mit sehr anspruchsvollen 20 Radkilometern und einem abschließenden 5km Lauf.

Den stärksten Eindruck machte Sebastian Hermann, der sich im gespickten Feld von Profi-Triathleten sehr stark behauptete und im vorderen Feld das Ziel erreichte. Dahinter zeigte Daniel Schneider ein starkes Rennen welches aufgrund einer auftretenden Verletzung beim Laufen mit einem Ausstieg endete. Berni Bühler, Martin Dangelmayr und der immer stärker werdende Marcus Heller rundeten den 11.Mannschaftsplatz ab.

Auch in der zweiten Ravensburger Mannschaft kam es zu einem ungeplanten Ausfall. Jens Kluzik kam in einer größeren Radgruppe zu Fall, welcher das Rennen abrupt und schmerzhaft beendete. So kämpften sich Johannes Hägele, Alex Beer und Urs Messikommer bei schwierigen Bedingungen in Ziel und holten einen Mittelfeldplatz für die zweite Mannschaft.

Für die Überraschung des Tages aus Ravensburger Sicht sorgte die Frauenmannschaft. Leonie Kapitel und Alessa Reiner sorgten in einem mit Topathletinnen gespickten Feld aus Olympiateilnehmerin Ricarda Lisk und diversen Bundesligastarterinnen für Top Resultate und liefen auf den Rängen 16 und 17 ein. Vera Gloger und Sinje Balzer gelang ebenfalls ein rundes Rennen was in der Endabrechnung einen starken 7.Platz ergab. Das beste Ergebnis seit mehreren Jahren.

Nun darf man gespannt sein, wie es in zwei Wochen beim zweiten Rennen in Rheinfelden weiter geht.

Biographie