Triathlon-Frauenmannschaft des DAV Ravensburg sorgt weiter für Furore

Triathlon-Frauenmannschaft des DAV Ravensburg sorgt weiter für Furore

Vergangenes Wochenende machte die Baden-Württembergische Triathlonliga in Rheinfelden Station. Im zweiten Saisonrennen ging es über die Sprintdistanz im Jagdstartmodus um Punkte. Dabei zeigte die Frauenmannschaft, dass das Ergebnis von vor zwei Wochen in Backnang kein Zufall war.
Leonie Kapitel zeigte die stärkte Leistung und finishte direkt hinter zwei Starterinnen des Bundesligateams aus Mengen. Keine drei Minuten später kamen Alessa Reiner und Anais Tommy-Martin ins Ziel. Zusammen mit Lilli Dolderer, die ihr Ligadebüt feierte kam die Frauenmannschaft auf einen starken fünften Rang. Das Männerteam war in einer leicht veränderten Aufstellung am Start. Der verletzte Daniel Schneider wurde durch Sascha Gier ersetzt. Ziel war es die Mannschaften aus Tübingen, Bad Cannstatt und Steinlach auf Distanz zu halten und sich möglichst weit weg vom Abstiegsplatz zu positionieren. Sebastian Hermann lieferte als schnellster Ravensburger ein starkes Rennen ab und platzierte sich in der Endabrechnung auf Rang 21. Berni Bühler, Marcus Heller, Martin Dangelmayr und Sascha Gier kamen recht geschlossen ins Ziel. In der Endabrechung reichte dies zu Rang 11. Leider nicht ganz die erhoffte Punktzahl im Kampf gegen den Abstieg. In der zweiten Mannschaft der Ravensburger Herren gelang eine kleine Verbesserung zum Ergebnis aus dem ersten Rennen. Die Starter Jens Kluzik, Christoph Krüger-Leineweber und Urs Messikommer platzierten sich alle im Mittelfeld so dass es am Schluss zu Rang 21 reichte. So kam man dem Ziel mit einem Top20 Platz für das Jahresende schon ein bisschen näher. Im nächsten Rennen in vier Wochen in Schömberg geht es dann erstmals über die Olympische Distanz an den Start.

Biographie